ernährungsumstellung

ERNÄHRUNGSUMSTELLUNG
 DIE 7 HAUPTVORTEILE EINER PFLANZLICHEN ERNÄHRUNG

Besonders zum Jahreswechsel wollen viele Menschen ihr Leben verändern. Dazu gehört auch oft eine Ernährungsumstellung. Die Gründe sind vielfältig.  Meistens geht es jedoch darum, etwas für seine Gesundheit zu tun oder abzunehmen. Wenn du deine Ernährungsgewohnheiten ebenfalls verändern möchtest, solltest du einiges beachten. Du kannst zum Beispiel überlegen, nur pflanzliche Nahrung zu dir zu nehmen. Welche Vorteile dieser Ernährungsstil bietet, kannst du hier lesen.

Was versteht man unter pflanzlicher Ernährung?

Wir ernähren uns normalerweise sowohl pflanzlich als auch tierisch.So stehen Fleisch, Eier, Milch, Gemüse, Obst, Brot und Nudeln auf dem Speiseplan. Das ist das Essen, das die meisten Menschen zu sich nehmen. Aktuell rücken Bewegungen in den Fokus, die sich nicht mehr von allem ernähren, sondern bestimmte Lebensmittel aus ihrem Leben streichen.
Vegetarier verzichten komplett auf Fleisch. Wurst, Schnitzel oder Burger sind damit tabu.
Streng genommen fallen auch Gummibärchen aus Gelatine weg, da es aus Tierknochen hergestellt wird. Die Lebensmittelindustrie verwendet sogar bei der Herstellung von Laugengebäck oft Schweinefett oder fügt Käse tierisches Lab aus dem Magen toter Kälber hinzu, das dafür sorgt, dass der Käse zu Käse wird. So solltest du dich, wenn du keine Tiere essen möchtest, genau informieren, wo welche Zutaten enthalten sind. Die Ernährung beschränkt sich somit auf Gemüse, Obst, Getreide, Nüsse, Hülsenfrüchte wie Linsen, Milch, Eier und Käse. Dazu kommen Süßigkeiten. 
Veganer gehen noch eine Stufe weiter. Sie verzichten auf alle tierischen Produkte. Das heißt, dass auch Eier, Milch und Käse vom Essensplan gestrichen werden. Streng genommen gehören auch Honig und tierische Farbstoffe auf die Tabu- Liste. Sogar Alkohol oder Apfelsaft kann teilweise gestrichen werden, da diese Produkte teilweise mit Gelatine, die aus Tierknochen gewonnen wird, gefiltert wird. So isst du nur noch Gemüse, Obst, Getreide, Nüsse, Hülsenfrüchte wie Linsen und eventuell Süßigkeiten. Viele Vegetarier und Veganer verzichten nicht nur beim Essen auf tierische Produkte, sondern auch in anderen Bereichen des Lebens.
Leder besteht aus Tierhaut, so dass viele Schuhe, Taschen, Autoteile und Jacken nicht gekauft werden können. Verboten sind außerdem Decken oder Jacken mit Daunenfüllungen, da diese Federn von toten Vögeln sind. Wie streng du dich an den Verzicht hältst, bleibt dir überlassen.
Es gibt viele Abstufungen der Ernährungsweise.
Pescarier essen beispielsweise kein Fleisch, dafür aber Fisch.
Ovo- Vegetarier verzichten auf Fleisch, Fisch und Milch, essen jedoch Eier.
Der Trend, auf tierische Produkte zu verzichten, breitet sich in Deutschland immer weiter aus, so dass es immer einfacher wird, rein auf pflanzliche Artikel zurückzugreifen und so eine Ernährungsumstellung erfolgreich zu gestalten.

Welche Vorteile bietet die Ernährungsumstellung auf pflanzliche Ernährung?

Vegetarier oder Veganer zu sein, wird immer beliebter. Die Gründe sind ganz unterschiedlich und die Meinungen darüber gehen weit auseinander. Jedoch gibt es einige Punkte, die definitiv von Vorteil sind:

Liebe zu den Tieren

Viele, die rein pflanzlich leben, geben an, es für die Tiere zu tun.Vor allem in Europa und Amerika ist die sogenannte Massentierhaltung normal. Die Tiere leben auf engstem Raum in einem dunklen Stall oder Käfig und haben keine Möglichkeit, in die Natur zu gehen. Sie haben weder Auslauf noch sehen sie viel Tageslicht. Ziel ist es, viel Fleisch in möglichst kurzer Zeit zu produzieren. So werden die Tiere mit Kraftfutter gefüttert, nicht mit dem Futter, das sie normalerweise fressen würden. Sie wachsen schnell und werden deutlich schwerer als ohne Massentierhaltung. Das führt zu gesundheitlichen Problemen:
Die Tiere erkranken schneller, stecken sich wegen des Platzmangels gegenseitig an und haben aufgrund des schnellen Wachstums und hohen Gewichts schlechte Gelenke, so dass sie kaum laufen können. Schließlich werden sie in jungen Jahren auf einen Hänger getrieben und auf einem weiten Weg in den Schlachthof gefahren.Das ist ohne Diskussion grausam und nicht artgerecht. Auch in der Milch- und Eierindustrie sind die Lebensbedingungen für die Tiere nicht viel besser. Hennen leben auf engstem Raum und müssen eine bestimmte Anzahl Eier produzieren. Sind sie dazu nicht mehr in der Lage, werden sie getötet. Männliche Küken werden nach dem Schlüpfen direkt lebend "geschreddert", da es keine Verwendung für sie gibt. 
Milchkühe müssen sehr viel Milch produzieren, weswegen sie ein riesiges Euter und damit Dauerschmerzen haben. Können sie nicht mehr die Mengen geben, die gefordert sind, werden sie ebenso geschlachtet. Verzichtest du auf tierische Lebensmittel, schützt du somit die Tiere und stellst dich gegen die Massentierhaltung.

Antibiotika wirken besser

In der Massentierhaltung ist die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Tiere krank werden und alle anderen Tiere anstecken. Deswegen geben die Bauern den Tieren viele Antibiotika, um Krankheiten zu behandeln und vorzubeugen. Diese Medikamente sind damit im Fleisch und wir essen sie mit. Bakterien, die durch Antibiotika vernichtet werden, entwickeln sich aber weiter. 
So kann es passieren, dass die Arznei nicht mehr wirkt. Brauchst du nun Antibiotika, da du selbst krank bist, wirst du dadurch nicht mehr gesund. Du brauchst mehr davon, ein anderes oder bleibst krank.Wenn du auf pflanzliche Nahrung setzt, ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass Antibiotika bei dir noch heilen können.

Tierprodukte verursachen moderne Krankheiten

Viele Krankheiten entstehen erst, weil wir unter anderem zu viele tierische Produkte essen.
Schweinefleisch, das am meisten gegessen wird, ist sehr fettig. Isst du zuviel davon, kann es dazu kommen, dass du an Übergewicht, Diabetes, Krebs oder Herz- Kreislaufkrankheiten erkrankst. Die Inhaltsstoffe von tierischen Produkten wie Milch und Eier fördern diese Krankheiten ebenfalls. Das haben Studien immer wieder gezeigt. Sie gehören mittlerweile zu den Todesursachen Nummer Eins in Deutschland. Natürlich kannst du auch ohne Fleisch daran leiden. Die Wahrscheinlichkeit ist aber deutlich geringer.

Die Umwelt wird geschützt

Durch die Haltung von Tieren werden viele Treibhausgase gebildet. Sie steigen in den Himmel und sorgen dafür, dass sich die Erde insgesamt erwärmt. 
Unter anderem führt das zu Hochwasser. Viele Regenwälder werden zerstört, um Futter für die Tiere anzubauen oder Ställe aufzustellen. Dazu muss auch viel Trinkwasser verwendet werden, das damit nicht für die Menschen zu trinken zur Verfügung steht. Mit einer pflanzlichen Ernährung schonst du also die Umwelt.

Die Welt wird gerechter

Fleisch steht hauptsächlich reichen Ländern wie Europa zur Verfügung. Dagegen müssen Menschen in Afrika hungern, weil sie sich die Produkte nicht leisten und selbst aber nichts anbauen können, da die Fläche für Ställe und Futter benutzt wird. Ohne tierische Produkte können alle Menschen gerechter versorgt werden.

Du kochst kreativer

Schnell ein Stück Fleisch in die Pfanne zu werfen und mit Pommes zu essen, das kennt jeder.
Kochen ist das jedoch nicht wirklich. Wenn du das Fleisch und weitere tierische Produkte weglässt, kochst du bewusster, weil du dir genau überlegen musst, wie du satt wirst und das Essen lecker schmeckt. So bist du kreativer beim Kochen. Auch Familie und Freunde werden daran Freude haben.

Du kannst abnehmen

Fleisch enthält viel Fett. Durch die Kombination mit weiteren ungesunden Nahrungsmitteln ist es eine schnelle Mahlzeit, die ordentlich satt macht. Das sehen viele auf der Waage. 
Wenn du das Fleisch und andere tierische Lebensmittel weglässt, wirst du automatisch mehr Gemüse essen. Das hat bessere Nährstoffe und weniger Kalorien. So hast du die Möglichkeit abzunehmen, ohne viel Sport zu machen.

Ernährungsumstellung aber wie?

Du fragst dich, wie du eine Ernährungsumstellung bewältigen kannst? Es wird dir leichter fallen, als du denkst. Aber es benötigt ein bisschen Zeit, um es wirklich wirksam zu schaffen. 
Beobachte zunächst eine Woche lang, was du täglich isst. Schreibe es am besten auf. Nun wird es sichtbar, wie oft und was du an tierischen Produkten zu dir nimmst. Diese kannst du nun streichen und dein Essen neu planen. Notiere dir konkret, was du wann essen willst, und hole dir dazu Anregungen von Rezepten aus dem Internet. Hier gibt es unzählig viele Ideen, die du gerne auch abwandeln kannst. So kannst du konkret einkaufen und dabei sogar noch Geld sparen, da du nicht wahllos alles in den Einkaufswagen wirfst. Zunächst wirst du dich nach der Ernährungsumstellung an den neuen Geschmack gewöhnen müssen. Dadurch, dass du bei fertigem Essen darauf achten wirst, was drin ist, wird es dir irgendwann zu kompliziert werden,
so dass du das meiste selbst kochen wirst. Daher verändert sich das Essen nochmals, weil Geschmacksverstärker wegfallen. So wirst du zusätzlich Geld sparen, weil Fertigprodukte insgesamt teurer sind als selbstgemachtes Essen.

Kann ich durch einen Ernährungsumstellung wirklich abnehmen?

Ja! Ein Punkt, um das Abnehmen erfolgreich zu machen, ist, dass du dich mit deiner Ernährung beschäftigst. Wenn du weißt, was du isst, kannst du auch vermeiden, Sachen zu essen, die dich dick machen. Je mehr Wissen du hast, desto besser funktioniert es. Schon allein mit deinem Ernährungsplan wirst du erstaunt sein, was du alles an tierischen Produkten zu dir nimmst. 
Würde dich nur jemand fragen, könntest du wahrscheinlich nicht einmal die Hälfte davon nennen. So isst du mit einer Ernährungsumstellung bewusster. Wenn du dann noch beginnst, selbst zu kochen, fallen viele Produkte weg, die dick machen. So verlierst du automatisch an Gewicht, ohne wirklich aufwändig etwas dafür zu tun.

Fazit: Ernährungsumstellung ​​​​mit pflanzlicher Ernährung

Wenn du deine Ernährung auf pflanzliche Lebensmittel umstellst, hilfst du deiner Gesundheit, deinem Geldbeutel, der Umwelt und den Tieren. Zudem wirst du automatisch Spaß am Kochen entwickeln, weil es dir auf Dauer zu kompliziert ist, schauen zu müssen, was in den Produkten steckt. Um die Ernährung erfolgreich umzustellen, notierst du dir deine Essgewohnheiten, streichst dann alle tierischen Produkte weg und ersetzt sie durch pflanzliche. 
Probiere es aus!

>